Blogtour zu „Evolution“ von Thomas Thiemeyer

Überleben in Notfallsituationen

Hey ihr Lieben🙂
Heute habe ich einen spannenden Beitrag zu der Blogtour zu „Evolution“ von Thomas Thiemeyer für euch. Bei mir geht es um das Überleben in Notfallsituationen (inspiriert von den Serien auf NatGeo). Warum genau dieses Thema? – Lest euch mal den Klappentext durch, dann versteht ihr, warum😉

60167-0_Thiemeyer_Evolution_Vfin.inddAhnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat? (Arena)

Das klingt alles schon einmal ganz schön gefährlich: Turbulenzen im Flugzeug, Tierangriffe, alles zerstört und marode, Komenteneinschläge, …
Doch wie verhält man sich in solchen Situationen? Autoren werden, v.a. auch durch solche Serien wie z.B. Bear Grylls, immer Ideenreicher, was die Gefahren in ihren Büchern angeht. Lasche Verfolgungsjagden und Mörder mit einer Hockeymaske sind nichts mehr im Gegensatz zu Gefahren, die einem im wirklichen Leben tatsächlich und viel wahrscheinlicher wiederfahren könnten, als auf irgendwelche psychisch erkrankten Menschen mit Kettensäge zu stoßen.

Zunächst ist es wichtig, in solchen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren (was natürlich leichter gesagt als getan ist). Seit Urzeiten sind die Starre, das Wegrennn und der Kampf in unseren Instinkten festgesetzt. Dies ist die natürliche Reihenfolge um das Überleben zu sichern. Das Ausharren und Hoffen, dass der Angreifer einen für tot hält bzw. nicht bemerkt, ist der erste Instinkt, wenn man sieht, dass man keine Chance gegen den Gegner hat. Danach kommt das Wegrennen. Also ich könnte nichts gegen einen Angreifer mit Kettensäge aussetzen, ihr etwa? Also hofft man durch instinktSchnelligkeit zu entkommen, ist der Angreifer mit der Kettensäge vielleicht doch langsamer als man selbst. Wird man dann jedoch trotzdem in die Ecke gedrängt, bleibt einem nichts anderes übrig, als zu kämpfen.
Bei Gefahr denkt man nicht mehr großartig über sein Handeln nach und lässt den Instinkt übernehmen. Da wäre eine Schockstarre ziemlich hinderlich, zumal das Problem dann psychisch und nicht einer Verletzung oder sonstigem zuzuschreiben ist.

Nun habe ich ein kleines Quiz für euch vorbereitet, um eure Fähigkeiten zu überleben zu testen. Es kann sich um ähnliche Gefahren wie in dem Buch handeln, muss aber nicht sein (schließlich will ich euch nicht spoilern). Die Lösung dazu findet ihr demnächst auf meinem Partnerblog Back Down To Earth von der lieben Sonja. Sie hat auch einen richtig interessanten Beitrag über das Überleben der Charaktere in Büchern geschrieben, falls ihr mal vorbeischauen wollt😉
Let’s begin! –> Würdet ihr überleben?

  1. Es gibt Turbulenzen und das Flugobjekt stürzt ab. Wo würdet ihr euch jetzt lieber aufhalten?
    A: Im Flugzeug
    B: Im Hubschrauber
  2. Ihr verliert die Kontrolle über euer Auto und rast mit voller Geschwindigkeitin einen See. Die Türen lassen sich nicht öffnen und das Auto läuft mit Wasser voll. Ihr droht zu ertrinken. Was tut ihr?
    A: Panisch an den Türen rütteln, bis sie sich öffnen lässt
    B: Die Fensterscheibe einschlagen und versuchen, herauszusteigen
    C: Fensterscheibe einschlagen und herausschwimmen, sobald das Auto mit Wasser vollgelaufen ist
  3. Eine Explosion, jeweils eine unter Wasser und eine an Land. Wo wärt ihr lieber dabei?
    A: An Land
    B: Unter Wasser
  4. Ihr schmeißt eine Party und wollt kurz in den Weinkeller, um Nachschub zu holen. Doch die Tür geht hinter euch zu und ihr seid hier eingesperrt. Keiner vermisst euch, aber ihr müsst etwas trinken. Was trinkt ihr eher?
    A: Wein
    B: Urin
  5. Ein 5-stöckiges Gebäude bricht zusammen. Ihr habt nur eine halbe Minute Zeit und befindet euch auf dem Dach. Eure Reaktion?
    A: Die Treppe runterrennen
    B: Mit dem Fallschirm vom Dach springen (anschnallen nimmt keine Zeit weg)
  6. Ein Meteroit und ein Asteroid rasen auf die Erde zu. Ihr habt nur noch eine Rakete um einen der Beiden Himmelskörper von ihrem Kurs abzubringen. Hier gilt Schadensbegrenzung, welchen schießt ihr ab?
    A: Meteroit
    B: Asteroid
  7. Euer Freund wird von einer Schlange gebissen und ihr wollt helfen. Das Gift breitet sich schnell aus. Ihr:
    A: Saugt das Gift aus dem Biss
    B: Bindet das Körperteil mit dem Biss ab
    C: Haltet den Gebissenen ruhig, ruft einen Arzt und nehmt in Kauf, dass das Gift sich ausbreitet
    D: Schnappt euch den Gebissenen und rennt in das nächste Krankenhaus.

 

So, das war mein Quiz und ich hoffe ihr seid alle noch am Leben. Wie habt ihr abgeschnitten? Hier nochmal der Link zu den LÖSUNGEN
Morgen geht es bei Ivys kleine Wunderwelt weiter😉

LG, Eure Clary

10 Fakten über das Träumen

Hallo ihr Lieben🙂 ,

Lange habt ihr nichts mehr von mir gehört, doch heute bin ich wieder mit einer Blogtour für euch da (wenn auch verspätet, weil WordPress nicht wollte). Es geht um das Buch „Good Dreams – Wir  kaufen deine Träume“ von Claudia Pietschmann. Die Rezi folgt noch, denn ich wollte, dass ihr euch erst einmal selbst ein Bild von dem Buch machen könnt😉

good-dreams-wir-kaufen-deine-traeume-von-claudia-pietschmann

Worum geht es in dem Buch?

Leah will nicht mehr träumen. Zu sehr treibt sie die Angst um, nicht in die Realität zurückkehren zu können. Ihr Zwillingsbruder Mika versteht Leah nicht. Er ist Profiträumer und verdiente lange mit seinen Träumen Geld. Geld, das die Geschwister dringend für ihren kranken Vater brauchen. Eines Tages erhält Mika eine anonyme E-Mail und damit die Chance auf 250.000 Dollar: Er soll bei einem geheimen Spiel mitmachen und gegen drei andere Jugendliche antreten.
Das Ziel des Spiels? Ungewiss. 
Der Startpunkt? Im Traum. 
Das Problem: Seit Mika an Schlafstörungen leidet, ist für ihn ans Träumen nicht mehr zu denken. Ihre einzige Chance ist Leah. Sie muss ihre Angst überwinden und in den Traum eines Unbekannten aufbrechen. In einen Traum, der zum Albtraum wird – und der etwas enthüllt, das Leah und die gesamte Menschheit erschüttern wird … (Arena)

Der Klappentext ist schon ein mal sehr spannend, aber wie viele von euch werden schon einmal ganz genau über ihre Träume nachgedacht haben, wenn es sich nicht gerade um einen Albtraum gehandelt hat? – Nicht sehr viele wahrscheinlich. Deshalb habe ich heute 10 lustige, spannende oder einfach nur interessante Fakten über das Träumen für euch😀

  1. Jeder Mensch träumt in jeder Nacht. Die meisten schenken ihren Träumen nur keine Beachtung, weshalb sie sich auch nicht an die Träume erinnern. Zudem ist das „erschreckende“ Aufwachen durch einen Wecker auch wenig förderlich um seinen Traum im Gedächtnis zu behalten, weil man dadurch gleich an etwas anderes denkt und so das kurz zuvor geträumte vergisst. Fakt jedoch ist, dass jeder Mensch träumt, auch wenn sich manche weniger daran erinnern, als andere.
  2. Überall auf der Welt wird von denselben Sachen geträumt. Am häufigsten berichten Leute von Verfolgungsjagten, gefolgt von Prüfungen, der Schule oder der Arbeit, dem Ausfallen der Zähne oder dem nicht von der Stelle Kommen. Da sieht man mal wieder, dass sich die Menschen auf der ganzen Welt im Wesentlichen kaum voneinander unterscheiden😉
  3. Man verbringt ungefähr 6 Jahre mit dem Träumen, was ungefähr 2100 Tagen entsprechen würden. Dabei nimmt der Schlaf ein Drittel des Lebens ein.
  4. Über diesen Punkt haben wir auch in der Schule gelernt. Kleinkinder bis zu 3 Jahren nehmen sich selbst noch nicht wahr. Wenn man sie vor einen Spiegel setzt, sehen sie ein anderes Kind vor sich und versuchen mit ihm zu interagieren, sind sich jedoch nicht bewusst, dass es sich dabei nur um eine Reflektion handelt. Deshalb kommen Kinder in diesem Alter auch nicht selbst in ihren Träumen vor.
  5. Das Wort „Albtraum“ bezieht sich eigentlich auf einen weiblichen Geist, der die Menschen im Schlaf heimsucht. Also Mädels, wer kommt mit den Schlaf ein paar ängstlicher Männer zu stören?😉
  6. Nicht alle Menschen träumen in Farben. Ganze 20% träumen nur in schwarz-weiß. Also ich träume nur farbig, hat jemand von euch schon einmal schwarz-weiß geträumt?
  7. Äußere Gegebenheiten können in Träume eingebaut werden. Das heißt, dass wenn z.B. jemand an der Tür klingelt, während ihr schlaft, dann kann es sein, dass euer Unterbewusstsein dieses Geräusch so in euren Traum einbaut, dass es euch vorkommt, als würde euch z.B. jemand im Traum anrufen . Deshalb wacht ihr dann auch nicht auf.
  8. Es ist nicht möglich, gleichzeitig zu schnarchen und zu träumen.
  9. Männer träumen eher von Männern, während Frauen zu gleichen Teilen von Männern und von Frauen träumen.
  10. Frauen schlafen alleine erholsamer, während Männer mit einem Partner an ihrer Seite besser schlafen können.

Das waren die 10 Punkte. Habt ihr euch schon einmal mit dem Träumen beschäftigt und könnt vielleicht sogar luzid träumen? Und wie sieht es mit den Fakten aus? Treffen ein paar davon auf euch zu? Und wovon träumt ihr denn so?
Also ich habe ja nur die seltsamsten Träume, von rosanen Eisbären die Einrad fahren bis hin zu plötzlichen Bollywood Showeinlagen war schon alles dabei. Nur meine Albträume sind immer unglaublich realistisch, jedoch habe ich es bisher auch schon 2 mal ganz kurz geschafft, luzid zu träumen😉

Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen, ansonsten wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag Abend😉
LG, Clary

Gewinnspielauslosung

Hey ihr Lieben🙂

Es ist zwar schon eine ganze Weile her, aber ich habe nun endlich die Gewinner der Blogtour zu „Die längste Nacht“ von Isabel Abedi erfahren. Und tatsächlich haben wir auch hier auf meinem Blog eine Gewinnerin. Und ihr Name ist….

***********Trommelwirbel*************

CHAOSKINGDOM!!!

Herzlichen Glückwunsch! Du hast ein signiertes Exemplar des Buches gewonnen! Bitte schick mir deine Adresse an bucherportalezwischendenwelten@t-online.de, sodass das Buch sich auf den Weg zu dir machen kann🙂

An alle anderen: Nich traurig sein, vielleicht klappt es ja nächstes Mal😉