Mystic City – Das gefangene Herz

Rezension zu „Mystic City – Das gefangene Herz“

von Theo Lawrence

mystic city das gefangene herz - theo lawrence

Verlag:  Ravensburger Buchverlag

Erscheinungsdatum:  1. Mai 2013

Seitenzahl:  416 Seiten

ISBN:  978-3473400997

Preis:  16,99 €

 

Cover

Das Cover würde mir an sich sehr gut gefallen, wenn die, im Wind wehenden Haare des Mädchens, nicht so gephotoshopt aussehen würden. Ansonsten sieht das Cover traumhaft aus!

Inhalt

Die 17 – jährige Aria lebt in einer Welt, in der Mystiker mit magischen Kräften existieren, und die Häuser der reichen hoch oben in den Hosten stehen, und die der armen und der Mystiker unten. Die vielen schönen Türme und Straßen in den Hosten sind über Brücken und Lichtbahnen miteinander verbunden, denn nach einer Klimakatastrophe, ist das Eis der Pole und der Gletscher geschmolzen und die Welt wurde überflutet. Nun gleicht sie Venedig. Aria ist die Tochter einer der zwei einflussreichsten Familien in den Hosten, nämlich den Roses.

Als sie wieder zu sich kommt, kann sie sich an nichts erinnern. Man erzählt ihr, dass sie eine Überdosis mystischer Drogen genommen hätte und der Gedächtnisverlust eine Nachfolge davon sei. Weiterhin wird ihr gesagt, dass sie mit Thomas Foster verlobt ist, und eine Verkündung dessen stattfinden wird, um zu demonstrieren, dass die beiden einflussreichsten Familien in den Hosten, die Fosters und die Roses, die Jahre andauernde Fehde endlich beilegen. Aber warum fühlt es sich nicht richtig an, wenn sie mit Thomas zusammen ist? Außerdem klingt es überhaupt nicht nach ihr, Drogen genommen zu haben. Als Aria einen Ausflug in die Tiefe unternimmt, lernt sie den rebellischen Mystiker Hunter kennen, der ganz andere Gefühle in ihr weckt. Sie verliebt sich in ihn, aber das ist nicht richtig, denn er ist ein Mystiker und was sogar noch schlimmer ist, ein Rebell. Oder? Bruchstückhaft kehren ihre Erinnerungen zurück und Aria ist zutiefst geschockt, was passiert ist, und wer dafür verantwortlich ist…

Meine Meinung

Ab der ersten Seite hat mich „Mystik City“ gefesselt. Theo Lawrence ist ein genialer Autor und ich muss auch mein Lob aussprechen, denn das Buch ist aus Arias Sicht geschrieben, und Aria ist ein Mädchen. Ich habe überhaupt nicht gemerkt, dass der Autor ein Mann ist und daher gibt es schon mal ein großen Bonuspunkt! Ich konnte mich sehr gut in die Figuren hineinversetzen und es hat Spaß gemacht, mit Aria ihre Erinnerungen wiederzufinden. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und das gesamte Buch ist so spannend, dass ich nach einem Tag mit dem ersten Band fertig war. Ich liebe es, wenn Bücher es schaffen, mich so sehr in ihren Bann zu ziehen, dass ich gar nicht merke, wie die Zeit vergeht, und das hat „Mystic City“ jeden Fall geschafft. Außerdem stellt der Autor alles so schön dar, dass ich mir genau vorstellen konnte, wie sorglos die Reichen in ihren Häusern mit Klimaanlagen leben können und was die Armen und die Mystiker in der Tiefe durchmachen müssen. Die Abschöpfungen sind einfach grausam, denn die Mächtigen der Stadt lassen zweimal im Jahr die Mystiker kommen, um ihnen die Magie abzuschöpfen und sie für sich zu nutzen. Das Buch ist auf jeden Fall ein mehr als gelungener Auftakt.

Charaktere

Aria: Anfangs ist Aria ein Mädchen, dass ihren gefühlskalten Eltern gefallen will, was sich aber im weiteren Lauf verändert. Ihre Erinnerungen kehren nämlich zurück, und damit die Erkenntnis, dass sie nur benutzt wurde. Aber Aria ist eine starke Frau und lässt sich nicht so leicht klein kriegen. Sie kämpft für das, woran sie glaubt. Außerdem liebt sie Hunter.

Hunter: Hunter ist ein Mystiker und ein Rebell, was bedeutet, dass er sich noch nie hat abschöpfen lassen.Er unterstützt seine Mutter bei der Wahl gegen die Fosters und Roses. Er ist in Aria verliebt und hilft ihr, ihre Erinnerungen zurückzubekommen. Sein bester Freund ist der Mystiker Turk.

Davida: Sie ist eine der Hausangestellten im Hause der Roses und mit Aria befreundet, obwohl Arias Eltern das nicht gutheißen. Schließlich ist Davida ja nur eine Angestellte. Aber hinter Davida steckt mehr, als man ahnt…

Fazit

Lest dieses Buch, sonst verpasst ihr etwas! Es ist so gut, dass es mich wie einen Verdurstenden in der Wüste zurückgelassen hat, und ich sofort in die Bücherei gerannt bin, um mir den nächsten Teil auszuleihen. Ich bin absolut verzaubert von dieser magischen Welt!

Advertisements

Ich freue mich über jeden Kommentar ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s