Chroniken der Unterwelt – City of Bones

Rezension zu „Chroniken der Unterwelt – City of Bones“

von Cassandra Clare city of bones - cassandra clare

Verlag:  Arena

Erscheinungsdatum:  Januar 2008

Seitenzahl:  504 Seiten

ISBN:  978-3401061320

Preis:  17,99 €

Cover

Ich finde das Cover wunderschön ausgestaltet. In der Mitte sieht man eine Stadt, über die dunkle Schatten von Vögeln fliegen. An den Seiten befinden sich zwei Säulen. Ich liebe dieses Buchcover und es passt auch zum Inhalt. Der Titel ist sehr gut gewählt!

Inhalt

Die 16 – jährige Clary ist mit ihrem besten Freund Simon im Pandemonium Club und wird dort Zeugin eines Mordes, doch die Leiche löst sich einfach in Luft auf, und niemand außer ihr scheint die Mörder sehen zu können, von denen einer  so gutaussehend und gefährlich wirkt, wie ein Löwe. Doch dies ist nur der Anfang, denn Clary beginnt nun häufiger solche Erscheinungen zu haben. Und dann verschwindet auch noch ihre Mutter und Clary findet sich in einer total verwüsteten Wohnung wieder, bis sie schließlich von einer scheußlichen Kreatur angegriffen wird, es aber mühsam schafft, diese zu töten, aber nicht ohne auch etwas von deren tödlichen Gift abbekommen zu haben. Kurz bevor die Welt um sie verschwimmt, taucht der mysteriöse Jace, aus dem Pandemonium Club auf und nimmt sie mit ins Institut, wo sie, nachdem sie mit Hilfe einer Rune geheilt wurde, erfährt, dass Dämonen, Vampire, Werwölfe, Hexen- und Feenwesen wirklich existieren und Jace und seine Freunde Schattenjäger sind, die Dämonen töten. Und sie soll eine von ihnen sein! Aber wie soll das möglich sein, denn Clarys Mutter hat nicht ein mal an Magie geglaubt und ihr Vater starb, als sie noch ein Kleinkind war und um eine Schattenjägerin zu sein, muss mindestens ein Elternteil Schattenjägerblut in sich haben. Zudem kommt noch, dass in der mystischen Welt ein Krieg auszubrechen droht, denn es scheint als wäre der tot geglaubte Valentin aus seiner Versenkung aufgetaucht, denn er will den Kelch der Engel, welcher seit Jahren verschwunden ist. Es sieht so aus, als sei Clary der Schlüssel zum Kelch und dass sie mehr mit Valentin und der verborgenen Welt zu tun hat, als sie wahrhaben will. Nach und nach verliebt sie sich in Jace. Clary und ihre neuen Bekanntschaften kommen Valentin auf die Spur und decken mehr Schatten der Vergangenheit auf, als ihnen lieb ist…

Meine Meinung

Als erstes möchte ich mich offiziell bei meiner besten Freundin bedanken, die mich gezwungen hat dieses Buch zu lesen, denn jetzt liebe ich diese Reihe mehr als alle Bücher im gesamten Universum! Kein Buch wird jemals an Chroniken der Unterwelt heranreichen können. Cassandra Clare, die übrigens meine Lieblingsautorin ist, hat eine zauberhafte Welt geschaffen, die einen fesselt und für immer festhält. Wenn man auch nur kurz versucht, mit dem Lesen aufzuhören, ist es die reinste Folter! Ihr Schreibstil ist wundervoll, leicht zu lesen und anspruchsvoll. Sie hat so viele wunderschöne Zitate eingebaut, dass man gar nicht anders kann, als die Gedichte so oft zu lesen, bis man sie in- und auswendig kennt. Die Geschichte ist von vorne bis hinten spannend und oft auch ziemlich lustig, v.a. wenn es um Jace geht! Ich konnte mich ohne Probleme in die Charaktere hineinversetzen und mit ihnen mitfiebern. Cassandra Clare hat viele unterschiedliche und facettenreiche Persönlichkeiten kreiert! Aber das Schlimmste war der unbeschreiblich fiese Cliffhänger. Ich hatte nicht mal den zweiten Band um weiter lesen zu können! Auch an Spannenden Wendungen und (un)angenehmen Überraschungen fehlt es „Chroniken der Unterwelt“ nicht. Immer sobald man denkt, man wüsste etwas, erfährt man ein paar Seiten später, dass dem doch nicht so war und wird mit immer neuen Geheimnissen und Überraschungen ans Buch gefesselt!

Charaktere

Clary: Ihr bester Freund ist Simon, der für sie schon zur Familie gehört. Clary verliebt sich im weiteren Verlauf in den unfreundlichen Jace, der sich in ihrer Gegenwart scheinbar weniger arrogant verhält, als wenn sie nicht da ist. In Clary steckt mehr als man denkt, sie war mir von der ersten Seite an sympathisch! Sie hat ein großes Herz und tut alles um ihre Mutter und die, die sie liebt zu retten.

Jace: Jace ist arrogant, eingebildet und strahlt eine raubtierhafte Anmutigkeit und Gefahr aus. Er ist verschlossen und lässt kaum jemanden den wahren Jace sehen, bis Clary kommt. Er ist möglicherweise ein ganz kleines Bisschen lebensmüde :D, was ihn und seine „Familie“ oft in tödliche Situationen bringt, jedoch würde er alles tun, um jene die er liebt zu beschützen, vor allem Clary…

Valentin: Er ist kalt, berechnend und erbarmungslos. Er würde seine eigene Familie opfern, um das zu bekommen, was er will. Das Problem ist jedoch, dass er auch sehr intelligent ist, und deshalb die vielen Jahre seinen Tod vorspielen konnte. Doch in dieser Zeit war er nicht untätig, denn er hat seinen Kreis wieder um sich geschart und ist bereit, für alles was kommen mag…

Fazit

Jeder sollte dieses magische Buch gelesen haben! Ich liebe es und habe die gesamte Reihe schon drei mal verschlungen und ein viertes mal steht in Aussicht, denn es wird einfach nicht langweilig, egal wie oft man es liest! Wenn ihr den Film gesehen habt und das Buch deshalb nicht lesen wollt, dann vergesst den schlechten Film und beginnt mit dem Buch. 😉

Advertisements

6 Gedanken zu “Chroniken der Unterwelt – City of Bones

  1. Ich habe den letzten Teil schon gelesen und er ist auf jeden Fall empfehlenswert. Er hat meine Liebe zu dieser Reihe ins Unermessliche Steigen lassen!
    Ich würde mich freuen, wenn du mir, sobald du „City of Heavenly Fire“ gelesen hast, mitteilst, was du davon hältst 😉
    Liebe Grüße, Clary

    Gefällt mir

  2. Ich finde diese Reihe auch wunder, wunderschön und mal wieder eine wunderbare Rezi.
    Da ich ein riesen Fan deines Blogs bin möchte ich dir auch den Liebster Award-Staffelstab weiterreichen. Ich finde die Bücher, die du vorstellst wunderbar. Ich würde mich freuen, wenn du mit machen würdest, auch wenn es nichts besonderes ist. Mehr Infos dazu findest du übrigens auf meinem Blog unter: https://booksaremylife99.wordpress.com/2015/03/07/der-liebster-award/

    Gefällt mir

  3. Wenn ich es nicht vergesse, werde ich dir bescheid geben, wenn ich City of Heavenly Fire gelesen habe. Aber das könnte noch ein Weilchen dauern, da weder die Bibliothek in meiner Nähe, meine Freunde oder ich das Buch bis jetzt besitzen. Ich glaube, ich werde mir diesen Band zu Ostern schenken lassen 😉
    Ich lese übrigens gerade die Chroniken des Magnus Bane 😀
    Jetzt werde ich noch ein wenig deinen wunderschönen Blog erkunden und vielleicht lesen wir uns bald wieder 😉
    LG Minimuff

    Gefällt mir

    • Ich habe nun endlich City of Heavenly Fire ausgelesen und er hat mir wirklich sehr, sehr gut gefallen. Ich liebe einfach Cassandra Clares Schreibstil und außerdem finde ich es gut, dass die Bücher bis zum Ende der Reihe nichts an Spannung verloren haben. Manchmal war es ein wenig verwirrend mit den vielen verschiedenen Sichten, in denen der letzte Teil geschrieben ist, aber trotzdem finde ich es toll, dass die Sichtweisen wechseln. Außerdem enthält City of Heavenly Fire meiner Meinung nach viele unerwartete Wendungen. Cassandra Clare ist der letzte Band, sowie auch alle anderen Bücher der Chroniken der Unterwelt Reihe, einfach fabelhaft gelungen 😀
      LG Minimuff 🙂

      Gefällt mir

      • Dankeschön für die Mitteilung. Es freut einen doch immer wieder, wenn jemandem die eigene Lieblingsreihe auch gefällt und derjenige dann so schöne Worte dafür dalässt.
        Schönen Welttag des Buches wünsche ich dir!

        Gefällt mir

Ich freue mich über jeden Kommentar ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s