Alice im Zombieland

Rezension zu Alice im Zombieland

von Gena Showalter

Alice im Zombieland von Gena Showalter

Verlag:  Darkiss (Bild von Amazon)

Erscheinungsdatum:  Dezember 2013

Seitenzahl:  416 Seiten

ISBN:  978-3862789863

Preis:  14,99 €

Cover

OK, also dieses Cover ist tatsächlich wunder-, wunder-, wunderschön! Ich finde es sooo hübsch und es lässt zusammen mit dem Titel, den ich übrigens auch total lustig finde, schon das Hauptthema erahnen. I

Inhalt

An ihrem Geburtstag sterben ihre Eltern und ihre Schwester. Eine Wolke, welche die Form eines weißen Kaninchens hat, war scheinbar ein böses Omen. Nur die inzwischen 17-jährige Alice (Ali) Bell hat überlebt. Ihr Vater war verrückt, denn er sah Monster. Er hatte solche Angst vor ihnen, dass er seine Familie nie nach Einbruch der Dunkelheit das Haus verlassen ließ und das gesamte Haus verbarrikadiert hat. Alice dachte schon immer, dass er verrückt sei und hat ihrer Mutter sogar geraten, ihn zu verlassen, doch war er das wirklich? Am Tag des Todes ihrer Eltern beginnt Ali nämlich auch, diese Monster zu sehen, aber nein, sie bildet sich das sicher nur ein. So etwas gibt es gar nicht, oder? Alice zieht mit großen Schuldgefühlen zu ihren Großeltern, denn sie gibt sich die Schuld an dem Tod ihrer Familie. An ihrer neuen Schule wird sie jedoch überraschend gut aufgenommen und findet gleich eine wunderbare Freundin, Kat, die ihr in jeder Situation zur Seite steht und sie mit ihrer selbstbewussten Art immer aufheitern kann. Doch da gibt es eine Gruppe von Schülern die eine besondere Faszination auf Ali ausübt. Die Mitglieder davon kommen immer mit Kratzern, gebrochenen Knochen und blauen Flecken in die Schule und schlafen oftmals während dem Unterricht ein, was auch der Grund ist, warum die wildesten Gerüchte über sie kursieren. Zwei Mitglieder dieser Gruppe sind sogar gestorben! Was hat es mit dieser Gruppe und deren gutaussehenden, gefährlichen und geheimnisvollen Anführer Cole auf sich? Kann Ali ihnen trauen?

Meine Meinung

Womit soll ich nur beginnen… und warum sollte ich es hinauszögern? ICH LIEBE DIESES BUCH! Wirklich, es ist das beste Buch, welches ich in dem Zeitraum nach Opal gelesen habe.Eingeleitet in diese Geschichte wird mit einem kurzen Vorwort aus Alice Sicht und dann geht es los. Die ersten Seiten sind ja immer da, um sich in die Geschichte einzuleben und sich in die Protagonistin einzufühlen. Alice ist eine tolle Hauptfigur und war mir von der ersten Seite an sympathisch. Sie hat auch eine kleine Schwester, Emma, die extrem süß und für alter schon ziemlich eingebildet ist, sodass ich sie sofort ins Herz schließen musste. Dementsprechend traurig war ich dann auch nach ihrem Tod, wirklich, ich war genauso traurig wie Ali und ich finde das sagt schon eine Menge über die Qualität des Buches aus, wenn man sich so schnell so gut in die Geschichte einfühlen kann! Spannend war es wieder sofort, da ich unbedingt wissen wollte, warum Alice ihren Vater für verrückt hält. Der Aspekt der Zombies ist auch richtig gut ausgearbeitet und die Autorin hat die alte Vorstellung von Zombies ein wenig überarbeitet, sodass es mal was neues war. Außerdem ist es bei mir so, dass ich bei manchen Büchern einfach nur die ersten paar Seiten lesen muss oder auch schon allein vom Klappentext her weiß, dass ich dieses Buch lieben werde, kennt ihr das? Genauso war es nämlich bei diesem Schatz hier und ich werde auf ewig dankbar sein, dass ich es am Welttag des Buches gewonnen habe

Charaktere

Alice: Sie ist nett, hübsch und wenn sie jemanden liebt, dann mit ganzem Herzen. Ganz oben stand für sie ihre Schwester, bis sie gestorben ist. Ali trauert, doch schon nach kurzer Zeit lernt sie Kat, die ihr eine wunderbare Freundin ist, und Cole, der unfassbar gut aussieht, kennen. Sie lenken sie von der Trauer um ihre Familie ab und weichen ihr nicht von der Seite! Und Cole hat diese wunderschönen violetten Augen…

Cole: Wie schon gesagt ist er eingebildet, muskulös und gefährlich. Keiner traut sich zu nah an Cole heran, abgesehen von seinen Freunden, die scheinbar in sein Geheimnis eingeweiht sind, denn sie bleiben immer zusammen und kommen mit denselben Blessuren wie er zur Schule. Doch Alice fasziniert ihn…

Kat: Ich bin richtig froh, dass Ali eine Freundin wie Kat alias Mad Dog gefunden hat. Sie ist lustig, hat Sinn für Humor und ist selbstbewusst. Außerdem redet sie eine ganze Menge, was dann schon wieder Lachanfälle zur Folge hat 😀

Fazit

Ich lasse keine Ausreden gelten, besorgt euch unbedingt dieses Buch, egal wie! Notfalls sogar mit Gewalt und durch Erpressung! Jeder sollte dieses wunderbare Buch gelesen haben! Es ist lustig, spannend und einfach genial. Zudem hat es auch noch ein schönes Cover, also was will man mehr? LEST UND LIEBT ES!!! 😀

Advertisements

Ich freue mich über jeden Kommentar ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s