Tödliche Elemente

Rezension zu „Die Nacht der tausend Farben – Tödliche Elemente“

von Claudia Rehm

Die Nacht der tausend Farben - Tödliche Elemente von Claudia Rehm

E – Book
(Bild von Amazon)

Seitenzahl der Printausgabe: 400 Seiten

Preis:  3,99 €

Cover

Auf dem Cover ist ein Mädchen am Rande einer Klippe zu sehen, von der ein Leuchten ausgeht. Ich finde, dieses Cover passt perfekt zu der Geschichte und es gefällt mir richtig gut. Der Titel ist auf die Geschichte bezogen und klingt richtig spannend!

Inhalt

Emma ist 16 Jahre alt und damit steht ihr, wie allen weißen Magiern in diesem Alter, ihre Wandlungszeremonie bevor. Während dieser feierlichen Nacht soll Emma sich zum ersten Mal in ihre tierische Gestalt verwandeln, die aufgrund ihres Charakters und ihres Verhaltens bis zu diesem Zeitpunkt bestimmt wurde. Emma hat jedoch schon immer gespürt, dass sie eine dunkle und gefährliche Seite hat, was ihr nun zum Verhängnis werden könnte, indem sie sich in ein geächtetes Tier verwandelt. Davor hat sie große Angst, aber es kommt schlimmer als gedacht, denn Emma verwandelt sich in das Element des Feuers. Dies kommt sehr selten vor und wird von allen weißen Magiern gefürchtet, weshalb sie Emma nun nach dem Leben trachten, da sie befürchten, dass Emma zu einer großen Gefahr für sie wird! Mithilfe ihres Bruders Robin schafft sie es zu fliehen, doch sich zu verstecken ist auch keine Lösung. Als der gutaussehende und mysteriöse Harris auftaucht und Emma das Versprechen gibt, dass ihr im Reich der schwarzen Magie geholfen werden kann, ihre Fähigkeiten in den Griff zu bekommen, geht sie mit ihm. Im schwarzen Reich trifft Emma jedoch auf Caven, der ihr die Augen öffnet und ihr zeigt, dass sie mit einem Hintergedanken hierher gelockt wurden und auch Harris nicht der ist, der er zu sein schien. Diese Warnung kommt aber schon zu spät, denn Emma hat sich schon in Harris verliebt und als kurz darauf auch noch Caven verschwindet, muss sie zwischen Licht und Dunkel, zwischen lieben und leben entscheiden. Welche Wahl wird sie treffen?

Meine Meinung

Der Klappentext und das Cover haben mich sofort angesprochen und dementsprechend habe ich mich auch darauf gefreut, es zu lesen. Ich muss sagen, meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen! Zu Beginn des Buches hat es zwar ein wenig gedauert, bis ich mich eingelesen hatte, doch dann konnte ich mich gar nicht mehr davon loslösen. Die Geschichte ist spannend und originell erzählt und hat sich wie eine Schlange um meine Hände geschlungen, sodass ich nicht loslassen konnte, bis ich nicht zu Ende gelesen hatte und wenn ich doch kurz weg musste, kam ich mir vor, wie an der Leine, weil ich nach wie vor gespannt war, wie es nun weitergehen würde und meine Gedanken die ganze Zeit um das Buch gekreist haben. Sobald Emma mit Harris das Reich der schwarzen Magie betreten haben, wurde die Geschichte immer besser und sobald ich Caven kennengelernt habe, war ich erst so richtig neugierig: Was verbirgt Harris? Wurde Emma wirklich nur aus reiner Gutherzigkeit in das Reich der schwarzen Magie gebracht, wo sie lernen soll, wie sie ihre Gabe im Zaum halten kann? Immer wieder neue Geheimnisse und Rätsel vor denen Emma steht. Die von Claudia Rehm erschaffenen Charaktere waren mir großenteils sympathisch, obwohl ich zu Beginn ein ganz kleines Problem mit Emma hatte, was sich dann aber schnell wieder gelegt hat 😉 . Am Ende hat das Buch einen Cliffhänger, der schon die Neugier für den nächsten Band entfacht!

Charaktere

Emma: Sie ist das Element des Feuers und hat auch etwas dunkles in sich, doch trotzdem ist sie weitaus gutmütiger und vor allem mutiger als die meisten weißen Magier. Sie hat ein großes Herz und beschützt sogar die weißen Magier, die ihr nach dem Leben trachten. Durch all diese Taten und Eigenschaften hat sie sich mir sympathisch gemacht!

Robin: Er ist Emmas großer Bruder, der immer für sie da ist und sie liebt und beschützt, selbst wenn die ganze Welt sich gegen sie stellt. Er selbst ist in der Welt der weißen Magie sehr angesehen, da er sich in ein mehr als seltenes Wesen verwandeln kann…

Harris: Er ist geheimnisvoll und gutaussehend. Außerdem steht er treu der schwarzen Magie gegenüber, doch in seinem Inneren hat er trotzdem einen Funken, der darauf wartet entzündet zu werden. Ob Emmas Feuer das schafft?

Fazit

Die war nun also mein allererstes E-Book das ich gelesen habe, und gleich ein so gutes! Ich kann es nur empfehlen. Alle die spannende und gut geschriebene Bücher mit einem Fünkchen Romantik mögen, die einen fesseln, sollten „Die Nacht der tausend Farben“ auf jeden Fall lesen! Ich freue mich schon auf den nächsten Band und werde ihn 100%-ig lesen!

Advertisements

Ich freue mich über jeden Kommentar ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s